Bundeswehr im öffentlichen Raum? Nee danke!

Hier  findet sich eine Übersicht der in den kommenden Monaten anstehenden öffentlichen Termine der Bundeswehr. Darin enthalten sind Messe- und Ausstellungstermine, Hochschul- und Jobcentertermine, Auftritte der BW-Musikkorps sowie Gelöbnisse und Aufenthalte des Karriere-Trucks.

Wie hier bei Protest gegen die BW-Bigband in Lüneburg sind Sicherheitskräfte oft schon darauf vorbereitet, dass es zu antimilitaristischen Aktionen kommt und beenden diese sehr schnell.

Also: Frühzeitig planen und immer wieder was Neues ausdenken – laut, bunt, kreativ, entschlossen, subversiv, nervig, klandestin, in luftiger Höhe: Kriegspropaganda enttarnen, Militarismus angreifen.

In Flensburg rufen Antimilitarist_innen dazu auf, die Anwesenheit der Bundeswehr bei den Nautics und deren Konzerte am 16. 8.  (Serenade) und 17.8. (Platzkonzert) zum Anlass zu nehmen, gegen Militarisierung und Kriegsverherrlichung aktiv zu werden. Im Vorfeld ließen sie bereits antimilitaristische Schiffchen in der Innenstadt schwimmen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktion, Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.